Herzlich Willkommen auf der Homepage des Landschaftspflegeverbandes "Thüringer Grabfeld" e.V. !

Aktuelles

Sommertour der Ministerin Siegesmund am Grünen Band


Neuer Flyer von Thüringens Landschaftspflegeverbänden

Download
Thüringens Landschaftspflegeverbände - Sieben auf einen Streich
Die Thüringer Landschaftspflegeverbände stellen sich vor
Farbiges Infoblatt, Autor: Thüringer LPVs
Stand: 04.06.2018
LPV Thüringen_Stand_Endstand 04.06.2018.
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB

Lehrgang zum Zertifizierten Natur- und Landschaftsführer für offene und halboffene Weidelandschaften

Am 8. September startet ein Lehrgang zur Ausbildung Zertifizierter Natur- und Landschaftsführer (ZNL) für offene und halboffene Weidelandschaften. Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer und -führerinnen verstehen sich als Botschafter ihrer Region. Sie vermitteln Naturerlebnisse, beziehen aber auch Heimatgeschichte und regionale Kultur in ihre Führungen ein. Sowohl für Einheimische als auch für Gäste ist es oft ein besonders eindrückliches Erlebnis, von in der Region beheimateten Menschen geführt zu werden. Neben einer sachkundigen Führung schätzen Gäste die Authentizität der Person. Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer entwickeln ihre Angebote in eigener Regie. Sie kooperieren mit touristischen Leistungsträgern und Unternehmen im Gebiet.

Der Lehrgang zielt inhaltlich auf offene und halboffene Weidelandschaften ab, ergänzt um angrenzende Natura 2000-Gebiete. Die künftigen Natur- und Landschaftsführer sollen insbesondere die Natura 2000-Stationen in der Umweltbildungsarbeit unterstützen und Besucher für den Wert dieser Flächen sensibilisieren.

Der Ausbildungskurs wird für drei herausragende Thüringer Weidelandschaften angeboten: Die Rodachaue mit Bischofsau und Althellinger Grund bei Römhild, das Alperstedter und das Haßlebener Ried bei Erfurt sowie den Dankmarshäuser Rhäden bei Eisenach. Durch extensive Beweidung sind diese Gebiete zu wertvollen Lebensräumen für seltene Tier- und Pflanzenarten geworden. Entsprechend den drei genannten Weidelandschaften werden die Unterrichtseinheiten räumlich wechselnd abgehalten, um die Kursteilnehmer mit den unterschiedlichen Gebieten vertraut zu machen.

Der Unterricht umfasst insgesamt 74 Zeitstunden und findet an Wochenenden statt. Als letzter Kurstag ist der 4. November vorgesehen. Im Anschluss erfolgen sowohl eine schriftliche Prüfung als auch eine Prüfungswanderung.

Für die Teilnahme wird ein Beitrag von 150 Euro erhoben. Mit dem erfolgreichen Abschluss erwerben die Teilnehmer ein Zertifikat, das sie als Zertifizierte Natur- und Landschaftsführer (ZNL) für diese Gebiete ausweist. Die Zertifizierung gilt für 5 Jahre und kann mittels Weiterbildungen permanent verlängert werden.

Der Ausbildungslehrgang wird vom Heimatbund Thüringen e.V. angeboten und in enger Abstimmung mit den zuständigen Natura 2000-Stationen, der Stiftung Naturschutz Thüringen sowie der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie organisiert. Die Projektmittel entstammen dem ELER-Fonds, Programm „Entwicklung von Natur- und Landschaft“. Die Kofinanzierung erfolgt durch das Thüringer Ministerium für Umwelt, Energie und Naturschutz (TMUEN).

Eine Informationsveranstaltung für Interessenten findet Mittwoch, 20. Juni, um 18 Uhr in der Gaststätte Stricker in Stressenhausen statt. Interessenten sind dazu herzlich eingeladen.

 

Voranmeldungen für Interessenten bei:

Natura 2000-Station „Grabfeld“

Römhilder Steinweg 30

98630 Römhild

Tel. 036948/ 829662

grabfeld@natura2000-thueringen.de

 

Allgemeine Informationen zum Kurs unter www.znl-thueringen.de

 


Infoveranstaltung Wissenswertes zum Wolf

Das Umweltministerium lädt  gemeinsam mit der Natura 2000-Station "Grabfeld" Weidetierhalter sowie interessierte Bürgerinnen und Bürger zu einer abendlichen Infoveranstaltungen am 30. Mai 2018 ein. Seit Mai 2014 ist im Gebiet um Ohrdruf eine Wölfin ansässig, auch in anderen Gebieten Thüringens ist eine Wiederansiedlung denkbar. Eine Expertin des Lupus Institut für Wolfsforschung und Wolfsmonitoring in Deutschland wird Fakten zum  Wolf darlegen und Hinweise zum Umgang geben. Zusätzlich stellt das  Umweltministerium die Unterstützungsmöglichkeiten für die Weidetierhalter und den Wolfsmanagementplan vor.

Datum: 30.05.2018

Ort: Raiffeisenbank im Grabfeld e.G., Heurichstraße 5, 98630 Römhild

Beginn: 18:00  Uhr

Ende: max. 20:00 Uhr


Jahreshauptversammlung 2018

Am 7. Mai 2018 findet die Jahreshauptversammlung des Landschaftspflegeverbandes statt.

 

Termin: Montag, den 7. Mai 2018, 19:00 Uhr

Veranstaltungsort: Vereinshaus Römhild (Am Viehmarkt)

 

Tagesordnung:

  1. Eröffnung und Begrüßung – 1. Vorsitzender
  2. Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung (§ 7 Abs. 1)
  3. Bericht des Vorstandes – 1. Vorsitzender
  4. Bericht der Geschäftsstelle mit Finanzplan
  5. Bericht der Kassenprüfung
  6. Diskussion zu den Berichten
  7. Beschluss zu den Berichten und Entlastung des Vorstandes
  8. Wahl der Rechnungsprüfer
  9. Erfahrungsbericht Umsetzung ENL-Projekt Heide im Hildburghäuser Stadtwald
  10. Sonstiges

Alle Mitglieder des Landschaftspflegeverbandes sind herzlich eingeladen!


Obstbaum-Veredelungskurs 20.04.2018

Am Freitag, 20. April 2018 bot der Landschaftspflegeverband „Thüringer Grabfeld“ e.V. in Zusammenarbeit mit Frank Schelhorn vom Pomologen-Verein e.V. wieder einen Obstbaum-Veredelungskurs an, der von 15 Interessierten besucht wurde. Der Kurs wurde im Rahmen des Steinkauz-Projekts des Landschaftspflegeverbandes veranstaltet.


Sitzwarten für das Braunkehlchen

Am 22.03.2018 führte die Natura 2000-Station "Grabfeld" zusammen mit Herrn Worliczek (Leiter der BUND Ortsgruppe Römhild) und einer 7. Klasse der Regelschule Römhild ein kleines aber wirkungsvolles Projekt zu Gunsten des Braunkehlchens (Saxicola rubetra) durch.
Für den kleinen Singvogel wurden an drei Stellen im Grünen Band bei Mendhausen Ansitzwarten aus Eschen- und Haselholz gesteckt.

Das Braunkehlchen zählt in Deutschland zu den gefährdeten Arten. Zum Singen und bei der Jagd sitzt es bevorzugt auf erhöhten Strukturen wie Zaunspfosten oder hohen Halmen von Pflanzen. Auch auf den steinernen Pfeilern der ehemaligen innerdeutschen Grenze ließ es sich gerne nieder. Diese sind nun schon lange verschwunden, die Ackerschläge werden größer und Strukturen in der Landschaft weniger. So kam Herrn Worliczek die Idee, den Braunkehlchen mit dem Setzen der Stangen "unter die Flügel zu greifen". Unterstützung für sein Vorhaben suchte er sich beim Landschaftspflegeverband bzw. der Natura 2000-Station "Grabfeld".

Drei Flächen konnten im Laufe des Vormittages mit je etwa 20-25 Ansitzwarten bestückt werden. Mindestens weitere fünf Flächen folgen - leider ohne Unterstützung der Jungs - im Laufe der nächsten Tage entlang des Grünen Bandes Richtung Süden.

 

Fotos: Kurt Lautensack & Susanne Schuchardt


Workshop: FFH-Arten Bachmuschel und Biber - ein Widerspruch?

Am Mittwoch, dem 29.11.2017 fand ein durch die Natura 2000-Station "Grabfeld" organisierter Workshop zum Thema "Biber und Bachmuschel - ein Widerspruch?" mit anschließender Exkursion statt. Eingeladen waren Vertreter der unteren Naturschutz- und Wasserbehörde Hildburghausen und Experten für den Biber und die Bachmuschel. Ausgangspunkt ist das FFH-Gebiet 118 "Oberlauf der Milz", einem der letzten Rückzugsgebiete der Bachmuschel in Thüringen. Nahe dieser Population hat sich 2016 der Biber angesiedelt. Außerdem wird überlegt auf einer Fläche von etwa 30 Hektar eine Ganzjahresweide zu etablieren. Deshalb sollen auch mögliche Auswirkungen von Beweidung auf die Bachmuschel diskutiert werden.

 

--> Vertragen sich Biber und Bachmuschel?

--> Welche Ansprüche haben diese Arten?

--> Ist eine extensive Ganzjahresweide mit diesen Arten vereinbar?

--> Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es?

 

Mehr dazu erfahren Sie --> HIER <--


Download
Apfelbrief 2017
Apfelbrief PDF.pdf
Adobe Acrobat Dokument 50.2 KB

Obstannahme 2017

BEENDET

Annahmestelle

Andreas Baumann in Vachdorf
LVV-Ökozentrum Werratal/Thüringen Betriebs GmbH

 

Annahme (Öko) von Montag bis Freitag nach telefonischer Rücksprache - 0173 5717033.

Peter Kerner (Rhöner Streuobstbau) - Die Mobile Kelterei kommt!

 

 

Mobile Mosterei Heinlein

 

Versaftung vor Ort  "Ihre Äpfel - Ihr Saft"

  • Gelände der LEV (Römhilder Steinweg 30, 98630 Römhild)

Freitag, den 27.10.2017 - 11.00 bis 16.00 Uhr

weitere Termin werden bekannt gegeben

  • Gelände Agrarunternehmen Norbert Wirsching (Riether Hauptstraße 74; 98663 Hellingen OT Rieth)

Mittwoch, den 11.10. und Samstag, den 28.10.2017 - 11.00 bis 16.00 Uhr

 

Wachholderhof Andrea Heinlein, 036741-58753 oder 0163-6359567


 

Weitere Termine werden demnächst bekannt gegeben!


Mitgliederversammlung und 25-jähriges Jubiläum am 15. Mai 2017

 

Eine Zusammenfassung der letzten 25 Jahre aus der Rede des 1. Vorsitzenden Norbert Wirsching finden Sie

*** HIER ***

(Menü: Unser Verband - 25 Jahre LPV)

 

Impressionen der Veranstaltung

Pressestimmen

Radiobeitrag über die Arbeit des LPV auf Landeswelle Thüringen

Download
Beitrag auf Landeswelle Thüringen vom 15.05.2017
Landeswelle Thüringen berichtet über die Arbeit des Landschaftspflegeverbandes und die Jubiläumsfeier
regionews_ls_1840.mp3
MP3 Audio Datei 1.9 MB


Stationsmeeting der 11 NATURA 2000-Stationen

Logo der Natura 2000-Station "Grabfeld"
Logo der Natura 2000-Station "Grabfeld"

Am 23.03.2017 sind erstmals alle Naturschützer/-innen der 11 Natura 2000-Stationen in Thüringen zu einem Arbeitstreffen in Erfurt zusammengekommen, um sich über aktuelle Projekte auszutauschen.


Obstbaum-Veredelungskurs

Am Samstag, 1. April 2017 bietet der Landschaftspflegeverband „Thüringer Grabfeld“ e.V. in Zusammenarbeit mit Frank Schelhorn vom Pomologenverein Deutschlands wieder einen Obstbaum-Veredelungskurs an.

 

Wo?                      Versammlungsraum in der LEV Römhild, Römhilder Steinweg 30

Wann?                1. April 2017, 9:00 Uhr

Kosten?               keine

 

Gerne können eigene Edelreiser mitgebracht werden, das ist aber kein Muss! Gegen einen kleinen Obolus stellt Herr Schelhorn ebenfalls Reiser zur Verfügung. Wer ein Veredelungsmesser besitzt soll es bitte mitbringen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Anmeldung unter 036948/829662 oder per Mail an lpvgrabfeld@t-online.de


Der Biber ist zurück: Biberberatung am 15.02.2017

Der Biber ist zurück in Thüringen. Bereits seit 2007 wandert er auf natürliche Weise wieder nach Thüringen ein. Er breitet sich stetig aus und ist inzwischen auch an verschiedenen Gewässern im Landkreis Hildburghausen wieder heimisch geworden. Um die Akzeptanz für den Biber zu steigern und vorhandene Konflikte zu minimieren, ist viel Aufklärung notwendig.

Um über den Biber und seine Lebensweise, Präventivmaßnahmen in Biberrevieren sowie Ausgleichs- und Fördermöglichkeiten für Landwirte zu informieren, veranstaltete die NATURA 2000-Station "Grabfeld" am 15. Februar 2017 eine Beratung mit Diskussionsrunde. An dieser beteiligten sich Vertreter aus der Landwirtschaft, von Behörden und aus dem Naturschutz. In kurzen Referaten wurde über den Biber und seine Lebensweise, über Präventivmaßnahmen in Biberrevieren sowie zu Ausgleichs- und Fördermöglichkeiten für Landwirte informiert.

Ziel der Veranstaltung war es, weiter auf den Biber aufmerksam zu machen und zu sensibilisieren, aber auch die zuständigen Behörden und Ministerien darauf aufmerksam zu machen, wo es Konflikte gibt und dadurch letztendendes eine Biberverordnung, wie es sie in anderen Bundesländern bereits gibt, zu erwirken. Weitere Veranstaltungen sollen folgen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Thema Biber.


Obstannahme 2016

BEENDET

Schweickershausen: geschlossen

Vachdorf: nach Absprache


Obstbaumschnittkurs am 1. Oktober 2016

Zum 1. Oktober 2016 organisierten wir im Rahmen des Steinkauz-Projektes einen kostenlosen Obstbaumschnittkurs mit Frank Schelhorn vom Pomologenverein Deutschland. Dieser fand auf den Blauen Äckern zwischen Queienfeld und Wolfmannshausen statt und wurde von über 30 Interessierten besucht.

März/April 2017 wird außerdem noch ein kostenloser Veredelungskurs - ebenfalls mit Frank Schelhorn - stattfinden. Genaue Termine werden noch bekannt gegeben. Interessenten können sich schon jetzt per Mail oder Telefon bei uns anmelden.


Der LPV "Thüringer Grabfeld" e.V. ist nun offizieller Träger der Natura 2000-Station "Grabfeld"

Seit 4. April 2016 arbeitet der Landschaftspflegeverband als Natura 2000-Station. Am 20. Juni erfolgte die Einweihung mit Übergabe der Stationstafel durch Umweltministerin Anja Siegesmund auf dem Gelände der Teichwiesen bei Stressenhausen.